wurmCHECK - entwurmen ja oder nein?

Nur eine präzise Diagnose erlaubt es, eine korrekte
Entscheidung zu treffen – zum Wohle und Schutz des Tieres.

Wir unterstützen Sie mit modernstem PCR-Testverfahren! Es
ist sinnvoll, vor jeder Wurmkur eine Kot-Probe im Labor untersuchen zu lassen. Liegt
tatsächlich ein Parasiten-Befall vor, soll dieser umgehend entsprechend behandelt
werden. Ist der Befund jedoch negativ, kann mit gutem Gewissen auf die Abgabe
von Antiparasitika verzichtet werden – zum Wohle des Tieres.

wurmCHECK Flyer (Download)

Es ist wichtig, an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine erbsengrosse Kotprobe zu nehmen.
Bitte vermeiden Sie Verunreinigungen wie Katzenstreu, Steine, Gras etc. in der Probe.

Einklappbarer Inhalt

Weshalb ist der wurmCHECK empfehlenswert?

Es steht ausser Frage, dass Würmer sowohl Menschen als auch Tiere krank machen können. Dass man versucht, sich davor zu schützen und vorzubeugen, liegt auf der Hand. Mit einer Wurmkur wird jedoch keinem Wurmbefall vorgebeugt (keine Prophylaxe!), sondern vorhandene Würmer und Larven werden abgetötet.

Wurmkuren ohne Diagnose sollten wohl überlegt sein, denn ohne Parasitenbefall können die Wirkstoffe allerhöchstens Nebenwirkungen, jedoch keinen positiven Effekt haben. Eine therapeutische Behandlung ist immer dann notwendig, wenn beim Tier tatsächlich ein Parasitenbefall diagnostiziert worden ist. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist in jedem Falle die Identifikation des Parasiten, denn nicht alle Parasiten werden mit den gleichen Wirkstoffen behandelt.

Es ist daher sinnvoll, vor jeder Wurmkur eine Drei-Tage-Sammelkotprobe im Labor untersuchen zu lassen. Liegt tatsächlich ein Befall mit einem oder mehreren Parasiten vor, soll dieser umgehend durch den Tierarzt / die Tierärztin behandelt werden. Ist der Befund jedoch negativ, kann auf die Abgabe von Antiparasitika verzichtet werden – zum Wohle des Tieres.

Wir führen für Sie gerne die Diagnose mit dem wurmCHECK durch. Sie erhalten das
Kot-Probenröhrchen in einem Versandkarton und können die Drei-Tage-Sammelkotprobe anschliessend an unser Labor zur Analyse schicken. Den Befund erhalten Sie schnell und bequem innert 3 - 5 Arbeitstagen per E-Mail zugestellt, und Ihr Tierarzt / Ihre Tierärztin erhält auf Wunsch ebenfalls eine Kopie des Befunds.

wurmCHECK – schnell, unkompliziert und präzise.

Mit geringem Aufwand Ihrerseits zum Resultat

Sie erhalten das Kot-Probenröhrchen in einem Versandkarton und können die Drei-Tage-Sammelkotprobe anschliessend an unserem Labor zur Analyse schicken. Die Drei-Tage-Sammelkotprobe wird in unserem Labor in mehreren Schritten aufbereitet und mit der PCR_ Methode analysiert. Sie erhalten den Befund innert 3 - 5 Arbeitstagen per E-Mail zugesandt. Auf Wunsch senden wir das Resultat auch an Ihren Tierarzt / Ihre Tierärztin.

Bei Übermittlungsschwierigkeiten oder Fragen bitten wir Sie, sich umgehend mit uns in Verbindung zu setzen: 062 212 55 00 oder info@genuine-analytics.ch.

wurmCHECK – schnell, unkompliziert und präzise.

Häufig gestellte Fragen / FAQs

Kann ich den bei microsTECH gekauften wurmCHECK und immunoCHECK noch einsenden?

Aus Kulanz werden wir diese CHECKs, welche bis Ende September 2022 bei uns eingegangen sind, noch verarbeiten.

Wie stelle ich fest, ob ein CHECK noch bei microsTECH gekauft
wurde?

Wenn die Adresse auf der im Test-Kit enthaltenen vorfrankierten Rücksende-Etikette an «microsTECH» adressiert ist, ist für dessen Verarbeitung der Artikel «Vorauszahlung zur Verarbeitung von bei microsTECH gekauften wurmCHECK und immunoCHECK nach dem 01.10.2022» vor Einsenden einer Kot- oder Blutprobe zu kaufen und zu bezahlen.

Mit welcher Analyse-Methode arbeitet der wurmCHECK-Test?

Der wurmCHECK-Test verwendet modernste DNA-Analytik. Dabei wird das Erbmaterial (DNA) der
Parasiten im Kot nachgewiesen.

Wieviel Kot wird beim wurmCHECK-Test analysiert?

Beim wurmCHECK-Test wird die gesamte eingesandte Kot-Menge untersucht (Sammelprobe aus drei Tagen, eine erbsengrosse Kot-Probe pro Tag), was die Sensitivität der DNA-Analyse
erhöht. 

Weshalb soll an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine Kot-Probe genommen werden?

Parasiten scheiden ihre Eier intermittierend aus, d.h. nicht jeden Tag. Um sicherzustellen, dass vorhandene Parasiten nachgewiesen werden können, empfehlen wir, Kot an drei aufeinanderfolgenden Tagen zu sammeln.

Welche Parasiten werden vom wurmCHECK-Test analysiert?

Der wurmCHECK-Test weist, sowohl Helminthen (parasitäre Würmer) als auch Protozoen (Einzeller) im Kot nach.

Beim Hund sind dies:

* Giardien (Einzeller) (Giardia canis; Giardia intestinalis)
* Französischer Herzwurm (Angiostrongylus vasorum)
* Lungenwürmer (Crenosoma vulpis)
* Spulwürmer (Toxocara canis)
* Hakenwürmer (Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala)
* Peitschenwürmer (Trichuris vulpis)
* Bandwürmer (Echinococcus granulosus, Echinococcus multilocularis, Dipylidium caninum)

Bei der Katze sind dies:

* Katzenleberegel (Saugwürmer) (Opisthorchis felineus)
* Giardien (Einzeller) (Giardia canis; Giardia intestinalis)
* Tritrichomonas foetus
(Einzeller)
* Lungenwürmer (Aelurostrongylus abstrusus)
* Spulwürmer (Toxocara cati)
* Hakenwürmer (Ancylostoma tubaeformae, Uncinaria stenocephala)
* Peitschenwürmer (Trichuris vulpis)
* Bandwürmer (Echinococcus granulosus, Echinococcus multilocularis, Dipylidium caninum, Taenia taeniaeformis)

Was muss ich bei einem positiven Befund tun?

Ein positiver Befund bedeutet, dass wir Parasiten nachgewiesen haben. Wir teilen Ihnen mit, welche/n Parasiten nachgewiesen wurde, damit eine fachgerechte und gezielte Behandlung des nachgewiesenen Parasiten durch Ihren Tierarzt durchgeführt werden kann.

Wie lange wirkt eine Wurmtablette?

Gerne verweisen wir Sie auf die Aussage von Dr. med. vet. Stefan Schellenberg, Tierklinik Aarau West, anlässlich der Sendung „tierisch“, 24.-31.Oktober auf Tele M1: „Die Wurmtablette wirkt während 24h. Das Tier kann sich also bereits 2 Tage später wieder mit Wurmeiern infizieren, welche 3-5 Wochen benötigen bis sie sich zu adulten Würmern entwickelt haben. Diese wiederum können dann Wurmeier ausscheiden.“

Sind Sie gegen die Entwurmung?

Nein, keinesfalls. Unser Ziel ist es, die fachgerechte Therapie sowie die Prävention vor Infektionen mit Würmern und deren Folgen durch unsere Diagnostik zu unterstützen. Eine therapeutische Behandlung ist immer dann notwendig, wenn bei Hund und Katze ein Parasit diagnostiziert wird. Voraussetzung für eine sachgerechte Behandlung ist die Identifikation des Parasiten.

Haben Sie Fragen, die hier nicht beantwortet wurden?

Dann freuen wir uns auf Ihre Frage zeitunabhängig via unser Kontaktformular und per E-Mail an info@genuine-analytics.ch oder zu Labor-Öffnungszeiten unter Tel. 062 212 55 00.

Ihr Genuine-Analytics-Team

Weitere interessante Informationen

Wie ist die Häufigkeit der Parasiten in der Schweiz?

Eine Studie der Universität Bern zeigt, dass 67 von 100 NICHT-entwurmten Hunden (also die Mehrheit) Parasiten-frei sind. Lediglich 33 von 100 nicht-entwurmten Hunde haben Parasiten.
Quelle: Coprological study on intestinal helminths in Swiss dogs: temporal aspects of anthelminthic treatment - PubMed (nih.gov)

Garantiert eine (strategische) Entwurmung, dass mein Tier Parasiten-frei ist und bleibt?

Eine Studie der Universität Bern zeigt, dass von 100 "strategisch entwurmten" Hunden immer noch 17 Hunde Parasiten haben. D.h. eine Wurmbehandlung hat keine 100% Wirkung. Sie halbiert den Parasitenbefall lediglich um ca. 50%, von 33% bei nicht- entwurmten Hunden auf 17% bei strategisch entwurmten Hunden. Die Entwurmung kann, wenn überhaupt gegen bestehende Parasiten wirken, schützt aber nicht vor einer weiteren Infektion.

Quelle : Coprological study on intestinal helminths in Swiss dogs: temporal aspects of anthelminthic treatment - PubMed (nih.gov)

Gibt es im Winter weniger Parasiten als im Sommer?

Eine Studie mit 39 Millionen analysierten Kotproben in den Jahren 2012-2018 zeigt, dass z.B. Hakenwürmer vor allem in den warmen Monaten und Spulwürmer in den kalten Monaten vorkommen. Zudem gibt es viele andere Parasiten, die in der Studie nicht analysiert wurden. Man kann also sagen, dass zu jeder Jahreszeit irgendein Parasit Hochsaison hat.

Quelle: Seasonality and changing prevalence of common canine gastrointestinal nematodes in the USA - PubMed (nih.gov)

Welche Analyse-Methoden gibt es zum Parasiten-Nachweis
im Kot und wie empfindlich sind diese?

Mit der immer noch sehr verbreiteten, klassischen Methode "Flotation mit Mikroskop" wird die Probe suspendiert, wobei die Parasiten (Eier, Laven, Würmer, etc.) aufsteigen, unter dem Mikroskop angeschaut und mit Referenzbildern verglichen und zugeordnet werden.
Der wurmCHECK arbeitet mit der modernen PCR-Methode, mit welcher das Erbmaterial der Parasiten im Kot genetisch eindeutig nachgewiesen wird. In einer Studie wurden 127 Hunde- und 68 Katzen-Studien auf die Empfindlichkeit, Giardien mittels Mikroskopie oder PCR nachzuweisen, verglichen. Die Ergebnisse zeigten, dass die PCR-Methode alle infizierten Proben nachweisen konnte und dass diese Methode 2.6 bis 3.7 Mal empfindlicher sei als die
Mikroskope-Methode.

Quelle: The prevalence of Giardia infection in dogs and cats, a systematic review and meta-analysis of prevalence studies from stool samples - PubMed (nih.gov)